Monheimer Bürgerstiftung 'Minsche vür Minsche'
Monheimer Bürgerstiftung 'Minsche vür Minsche'

Aktuelles aus der Stiftung

November 2019

Neues Prinzenpaar sammelt für die Monheimer Bürgerstiftung „Minsche vür Minsche“

Das neue Monheimer Prinzenpaar Prinz Alex I (Alexander Iffland) und Prinzessin Sabi (Sabrina Stock) ist inthronisiert und hat seine karnevalistische Herrschaft angetreten. Wie üblich sammelt die Prinzessin für einen guten Zweck. Diese Saison ist das für die Monheimer Bürgerstiftung „Minsche vür Minsche“. Da freuen wir uns natürlich sehr drüber und sagen schon einmal an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!! Das Geld wird auf jeden Fall für Monheim gesammelt. Noch konkreter: Für den Monheimer Karneval und die Kinder Monheims. Angedacht ist, ein kleines Stiftungsbüchlein, vergleichbar den bekannten Pixibüchern, über den Monheimer Karneval zu machen, d.h.: Eine kleine Geschichte mit illustrierenden Zeichnungen. Dieses Büchlein soll dann an alle Kindergartenkinder in Monheim und Baumberg verteilt werden, um sie möglichst frühzeitig an das Brauchtum und den Karneval in Monheim heranzuführen. Aber natürlich können sich auch Erwachsene dieses Büchlein zulegen

Fünf Jahre Monheimer Bürgerstiftung „Minsche vür Minsche“

„Minsche vür Minsche“ wird fünf Jahre alt. Am 2. Juni 2014 trafen sich 22 Gründungsmitglieder zur Gründungsversammlung im Monheimer Schelmenturm. Die Gründungsmitglieder erbrachten ein Gründungskapital von 102.000,-  EURO ein. Darüber hinaus gab es Spendenzusagen in Höhe von 11.915,- EURO. Ein gelungener Start, der erste Schritt war getan. Am 7. Juli 2014 erfolgte die Anerkennung durch die Bezirksregierung Düsseldorf, einige Wochen später dann die offizielle Steuernummer des Finanzamtes.

 

Damit konnte die Monheimer Bürgerstiftung ihre Arbeit aufnehmen. In den restlichen Monaten des Jahres 2014 wurde die notwendige Infrastruktur für die Stiftung geschaffen:

 

O Der vierköpfige Vorstand mit den Herren Dr. Heymann (1. Vorsitzende), Emil Drösser (2. Vorsitzende), Dr. Jürgen Eschen (Finanzen/Steuern) und Frank Richter (Anlagen/Bankengeschäfte) wurde gewählt.

O Ebenso das Kuratorium mit den Herrn Bernhard Schwarz (1. Vorsitzende) und Bert Schukat (2.Vorsitzende) in den Leitungsfunktionen.

O Die erste Mitgliederversammlung wurde gegen Ende des Jahres 2014 einberufen, der erste Vorsitzende Uwe Köhler und der 2. Vorsitzende Peter Kardorff wurden gewählt.

O Der Bürgermeister, Daniel Zimmermann, übernahm die Schirmherrschaft.

O Die Statuten und die Regeln der Durchführung sowie notwendige Formulare wurden entwickelt.

O Die Homepage der Stiftung wurde aufgebaut, die Marketingstrategie diskutiert,

o Und schließlich: Ein modernes LOGO für die Stiftung wurde eingeführt.

 

Von 2015 bis Ende 2019 hat die Monheimer Bürgerstiftung insgesamt 35 Ideen bezuschusst oder selbst verwirklicht. Davon wurden in eigener Regie 19 Ideen realisiert und in 16 Fällen erfolgte eine Projekt-Unterstützung anderer gemeinnütziger Organisationen.

Als Beispiele, die allerdings nicht als vollzählige Aktivitäten der Bürgerstiftung zu verstehen sind, seien an dieser Stelle exemplarisch genannt:

 

O Henkel Persiluhr in Baumberg

O Publikation: Geschichten aus Baumberg

O Stiftungsgans

O Matinee im Schelmenturm

O Benefizkonzerte in der Aula am Berliner Ring

O Orgel der Monheimer Altstadtkirche

O Weihnachtsaktionen mit Senioreneinrichtungen

O Insektenhaus im Marienburgpark

O CD mit Monheimer Liedern

O Hilfe für Flüchtlingskinder

O Unterstützung einer Schülerzeitung

O Tischlein-Deck-Dich

O Bergische Diakonie

O Funkenkinder

O Gertrud-Borkott-Haus

O Monheimer Kinder- und Jugendchor

O Gänselieselbücher

O Rhein-Wiesen-Farm in Baumberg

O NABU Artenbäume

O KITA Schellingstraße in Baumberg

O Wellness-Nordic-Relax-Chair

O CBT Wohnhaus Peter Hofer

O Interkulturelles Projekt des BTC

 

In den ersten fünf Jahren ihres Bestehens hat die Monheimer Bürgerstiftung insgesamt 150.000,- EURO an Spenden eingesammelt. Hierfür ein herzliches Dankeschön an alle Spender. Das Kapital der Bürgerstiftung beträgt rund 250.000,- EURO. Das entwickelt sich alles sehr positiv. Hinzu kommt die erste notariell beglaubigte Testamentszuweisung sowie die erste Unterstiftung unter die übergeordnete Bürgerstiftung.

 

Das Fazit nach fünf Jahren Bürgerstiftung Monheim: Eine lebendige Stiftung, die ihrem Anspruch, das Leben der Menschen in Monheim lebenswerter zu machen, gerecht wird und auch in Zukunft gerecht werden wird.

Bürgerstiftung unterstützt den Baumberger Tennisclub 1975 e.V. bei einem interkulturellen Projekt

Im Rahmen der Partnerstädteschaft mit Istanbul-Atasehir plant der BTC im nächsten Jahr ein TennisCamp für Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren. Und zwar ein Camp in Monheim/Baumberg und ein Camp in Istanbul/Atasehir. An jedem Camp nehmen zwischen 6 bis 8 Kinder teil. Eine sehr gute Idee im Rahmen der Völkerverständigung. Die Vorbereitungen hierzu unterstützt die Bürgerstiftung mit 1.700,- EUR.

Neuer Flyer mit Hinweisen für Spenden an die Bürgerstiftung

Die Spendebroschüre der Bürgerstiftung
42920_MonheimerBuergerstiftung_Flyer2.pd[...]
PDF-Dokument [11.4 MB]

Siehe auch Artikel weiter unten.

Wellness Nordic Relax Chair für die Bergische Diakonie – Die Bürgerstiftung beteiligt sich.

Die Bürgerstiftung unterstützt den Verein der Freunde und Förderer der Bergischen Diakonie in Monheim bei der Anschaffung eines Wellness Nordic Relax Chairs mit einem Zuschuss von 4.000,- Euro. Dieser Sessel vereint spezielle entspannende Musik, taktile Stimulation sowie Schaukelbewegungen und bietet eine beruhigende Atmosphäre, speziell geeignet bei demenziellen Erkrankungen und Menschen mit kognitiven Störungen.

Die Baumberger Rhein-Wiesen-Farm wird durch die Bürgerstiftung unterstützt.

Die Rhein-Wiesen-Farm in Baumberg ist ein recht neues Projekt, das zum Ziel hat, die Schul- und Kindergartenkinder mit den Aspekten des Gartenanbaus und der Kleintierhaltung vertraut zu machen. Der Förderkreis erhält einen Zuschuss von 3.000,- Euro mit der Vorgabe, diesen für ein konretes Thema zu verwenden.

Bürgerstiftung unterstützt das CBT Wohnhaus Peter Hofer!

Das Peter-Hofer-Haus in Baumberg möchte das vorhandene Bistro insassen-  und gästegerechter umgestalten. Die geplanten strukturellen Veränderungen erfordern unter anderem neue Möbel. DIe Bürgerstiftung beteiligt sich mit einem Zuschuss von 4.000,- Euro an dieser Maßnahme.

Bürgerstiftung bezuschusst den NABU Monheim bei der Anschaffung zweier Artenschutzbäume

 

Der NABU will der „Wohnungsnot“ von gebäudebewohnenden Tierarten entgegentreten und errichtet zwei Artenschutzbäume. Das sind hohe Masten, an denen eine Vielzahl von künstlichen Nisthilfen montiert wird. Das sind XXl-Nisthilfen für Mehlschwalben, Mauersegler und Fledermäuse. Die Monheimer Bürgerstiftung unterstützt dieses Projekt mit einem Zuschuss von 2.000,- Euro.

Zwei neue Themen für die Monheimer Bürgerstiftung – Testamentsübertragung und Gründung einer „Unterstiftung“

Sowohl die Testamentsübertragung als auch die Gründung einer Unterstiftung sind nach den Statuten der Bürgerstiftung möglich. Jetzt stehen die ersten beiden Entscheidungen an.

 

O Ein Baumberger Bürger hat mit einem notariell beglaubigten Testament einen Teil seines Vermögens für den Fall seines Ablebens der Bürgerstiftung vermacht!

 

O Ein Monheimer Bürger gründet eine Unterstiftung zur Bürgerstiftung. Die Unterstiftung ist Teil der Bürgerstiftung, die auch die Verwaltung für diese übernimmt. Diese Unterstiftung wird den Namen des Stifters tragen.

 

Den Namen können wir an dieser Stelle natürlich aus datenrechtlichen Gründen noch nicht nennen. Wir werden über dieses Thema allerdings noch in diesem Jahr ausführlich berichten.

Die Kita Schellingstraße in Baumberg gestaltet das Außengelände um – Die Bürgerstiftung hilft ein wenig

Die Bürgerstiftung unterstützt den Förderkreis der Ev. Integrativen Kita mit einem Zuschuss von 4.000,- Euro. Im Rahmen der Neu- und Umgestaltung des Außengeländes wird ein sichtbarer Teil von dieser Bezuschussung beglichen, so dass konkret nachvollziehbar ist, wofür der Stiftungs-Zuschuss verwendet worden ist.  

Spenden aus besonderen Anlässen – Stark im Kommen!

Neben den allgemeinen Spenden, bei denen die Bürgerstiftung im Rahmen ihrer Zielsetzung entscheidet , was damit geschieht und  den zweckgebundenen Spenden, bei denen der Spender festlegt, was damit gemacht werden soll, gibt es als dritte Kategorie die anlassbezogenen Spenden.  

 

Anlassbezogene Spenden kommen immer bei besonderen Ereignissen ins Spiel. Gäste oder Teilnehmer spenden aufgrund des Ereignisses an die Bürgerstiftung. Die Gäste oder Teilnehmer an einem Ereignis spenden deswegen an die Stiftung.

 

Als Beispiele können genannt werden:

O Runde Geburtstage

O Verabschiedungen aus dem Berufsleben

O Sterbefälle/Beerdigungen

O Hochzeiten

O Jubiläen

O Und einiges mehr!

Erfreulicherweise haben die Anlassspenden 2019 deutlich zugenommen! Die Stiftung hat in diesem Jahr bisher rund 20.000,- an anlassbezogenen Spenden erhalten. Dies ist mehr als anerkennenswert.

 

Unser Dank gilt den Spendern und natürlich denjenigen, die entschieden haben, ihr besonderes Ereignis mit Spenden an die Bürgerstiftung zu verbinden. Aus Gründen des streng definierten Datenschutzes dürfen wir diese Namen leider nicht auf dieser Homepage veröffentlichen. Ausnahme: Die Betroffenen stimmen dem ausdrücklich zu. So geschehen bei:

O Emil Drösser

O Günther Pappers

O Dr. Wilfred Hölter

O Udo Jürkenbeck

O Jürgen Eschen

Darüber hinaus gab es drei weitere Personen, die sich für eine anlassbezogene Spende entschieden haben. Hier handelte es sich jeweils um einen Sterbefall.

 

Was ist zu tun, möchte man eine Anlassspende für die Bürgerstiftung initiieren? Ganz einfach:

 

O Informieren Sie Ihre Gäste/Teilnehmer

O Geben Sie der Bürgerstiftung darüber Bescheid

O Sie erhalten dann eine Übersicht über Spender und Spenden

 

Teilen Sie bitte mit, ob Sie mit einer Nennung Ihres Name und des Ereignisses auf der Homepage einverstanden sind. Details auch in dem Flyer weiter oben im Text.

 

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben oder eine Beratung wünschen, so stehen Emil Drösser (0163-6384208) oder Helmut Heymann (02173-61922 bzw. helmut(Unterstrich) heymann(at)gmx.de ) Ihnen zur Verfügung.  

 

Juni 2019

Spendenbescheinigungen durch die Monheimer Bürgerstiftung in Zukunft erst ab 200,- Euro.

Darunter reicht eine Selbsterklärung.

 

 

Die Monheimer Bürgerstiftung als durch das Finanzamt dazu legitimierte Organisation ist berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen.

 

Das Problem hierbei ist die Menge der auszustellenden Bescheinigungen. Bisher haben wir beispielsweise jährlich etwa 200 Stiftungsgänse, für die wir eine Spende erhalten haben. Oder nicht selten haben wir anlässlich eines runden Geburtstages, oder einer Hochzeit, oder einer Beerdigung bis zu 100 Spendeneingänge. Und das mehrfach im Jahr. In der Summe kommen damit Hunderte von Spendenbescheinigungen auf die Bürgerstiftung zu.

Sehr viele dieser Spenden liegen unterhalb von 200,- Euro. Warum ist diese Grenze von 200,- Euro eigentlich wichtig? Nun, bis zu dieser Grenze kann jeder eine einfache Selbstbestätigung ausstellen, die das Finanzamt auch anerkennt.

 

Das ist für jeden Spender sehr einfach. Einfach ein Schreiben an das Finanzamt aufsetzen: Hiermit bestätige ich, dass ich im Jahre  20XX der Monheimer Bürgerstiftung eine Spende in Höhe von YY.YY € gemacht habe. Dann bitte unterschreiben, Datum und Ort dazu. Noch besser: Eine Kopie des Überweisungsformulars dazu legen. Das wär’s schon. In der Summe ist das für den Einzelnen viel einfacher, als das die Bürgerstiftung Hunderte von Bescheinigungen ausstellen muss.

 

Damit das auch klar ist: Spendet jemand mehr als 200,- Euro, erhält er natürlich eine Spendenbescheinigung für seine Steuererklärung. 

Monheimer Bürgerstiftung gibt viertes „Pixie-Büchlein“ heraus!

Das vierte Büchlein ist erschienen. Zur Erinnerung: Zuerst war Monheim an der Reihe, dann kam Baumberg, schließlich das Spiegelzelt im Marienburg-Park. Und jetzt „Pitter un d’r Wolf“, etwas ganz Besonderes, nämlich ein „Märchen auf Monnemer Platt“. Selbstverständlich mit einem Glossar und der Übersetzung zentraler Begriffe. Der böse Wolf kommt aus Langenfeld nach Monheim und wird dort nach vielen Untaten verhaftet und auf dem alten Marktplatz schließlich verurteilt.

 

Die Bürgerstiftung wird dieses Büchlein, wie die anderen auch schon, in den nächsten Wochen an alle Kindergartenkinder in Monheim und Baumberg verteilen. Erwerben kann man dieses Büchlein bei der Bücherstube Rossbach, Alte Schulstraße 35 in Monheim und beim Kiosk Demirel, Hauptstraße 36 in Baumberg.

 

Geschrieben hat dieses moderne Märchen natürlich Emil Drösser, der zweite Vorsitzende der Monheimer Bürgerstiftung. 

Emil Drösser – Ein Monheimer Urviech wird 80 Jahre jung! Die Monheimer Bürgerstiftung gratuliert sehr herzlich.

Kaum zu glauben: Wenn man mit Emil Drösser spricht  - Pferdeschwanz, energiegeladen, kreativ und innovativ, sportlich topfit mit Tennis und Fahrradfahren -  hat man nie das Gefühl, dass dieser Mann schon das 80igste Lebensjahr erreicht hat.

Emil Drösser ist seit fünf Jahren der 2. Vorsitzende der Monheimer Bürgerstiftung „Minsche vür Minsche“. In dieser Zeit hat er viele Ideen in die Stiftung gebracht und war für eine ganze Reihe von Projekten verantwortlich. Sein jüngstes „Kind“ ist der Pitter. Dies ist ein kleines Büchlein mit dem Titel „Pitter un d’r Wolf – Ein Märchen auf Monnemer Platt“. Wir sind uns sicher, dass Emil noch viele weitere gute Ideen in den nächsten Jahren für die Bürgerstiftung haben wird. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für das große Engagement und den unermüdlichen Einsatz, den Emil Drösser hier geleistet hat und noch leisten wird.

„Minsche vür Minsche“ wünscht zum 80igsten Geburtstag alles Gute, insbesondere jedoch Gesundheit und noch viele Jahre kreatives und innovatives Mitarbeiten in der Monheimer Bürgerstiftung.

Monheimer Bürgerstiftung hat wieder Gänse im Spendenangebot

Die Idee der Stiftungsgans ist jetzt drei Jahre alt. Wer der Bürgerstiftung mindestens 90,-Euro spendet, erhält als Dankeschön eine lebendgroße Gans dazu. Man kann natürlich auch mehr spenden.

Diese Aktion ist ein Riesen-Erfolg. Die Gans hat mittlerweile der Bürgerstiftung ihr Gesicht gegeben. Kennt man die Stiftung noch nicht, so kennt man doch die Gans. Und das ist toll.

Bis heute haben Hunderte von Menschen in unserer Stadt für die Gans gespendet. Und jedes Mal, wenn eine Gans „ausgespendet“ war und wir dachten, dass es das nun gewesen wäre, kamen weitere Spendenangebote und Nachfragen nach den Gänsen. Eine Gruppe von Monheimern ist zu einem runden Geburtstag eingeladen, was will man schenken? Und schon ist man bei der Gans.

Die Gans ist mittlerweile das Geschenk für besondere Anlässe. Und so haben wir uns entschlossen: Solange es eine Nachfrage nach der Gans gibt, so lange werden wir sie für eine Spende von mindestens 90,- Euro anbieten. Also: Wer eine Gans möchte, hier sind die Bestellmöglichkeiten: Entweder bei Emil Drösser unter der Telefonnummer 02173-58869 oder bei Helmut Heymann unter der Telefonnummer 02173-61922 oder der Mailadresse helmut(Unterstrich)heymann(at)gmx(Punkt)de.

Coiffeur Pappers feierte am 18. Mai 2019 sein 50jähriges Geschäftsjubiläum. 1550,- Euro gab es für die Monheimer Bürgerstiftung.

Günter Pappers (rechts) und Helmut Heymann

Anlässlich seines 50jährige Geschäftsjubiläum hatte Günter Pappers eine Super-Idee! Statt Blumen oder Geschenke bat er um Spenden für die Monheimer Bürgerstiftung „Minsche vür Minsche“. Jetzt fand die Scheck-Übergabe statt. Und es hat sich wirklich gelohnt. 1550,- Euro sind zusammengekommen. Ein tolles Ergebnis! Wieder ein Beitrag, der es der Bürgerstiftung ermöglicht, etwas Gutes für Monheim und seine Bürger zu tun. Herzlichen Dank an Günter Pappers, an alle seine Mitarbeiterinnen  und natürlich an die vielen Spender, die eine gute „Tat“ begangen haben.   

Januar 2019

Kinder des AWO Familienzentrums "Villa Regenbogen" bedanken sich für die Pixie-Büchlein.

Monheimer Bürgerstiftung
c/o VR Bank eG

Lindenstraße 5

40789 Monheim am Rhein

Bitte  nutzen Sie unser Kontaktformular.

Persiluhr in Baumberg
Pixiebüchlein der MBS
LED Gänseliesel
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monheimer Bürgerstiftung "Minsche vür Minsche"